List Headline Image
Updated by Portion Skepsis on Mar 31, 2016
 REPORT
26 items   1 followers   0 votes   88 views

Die tägliche Portion Skepsis

Lesenswerte Artikel über wissenschaftliche Aufklärung und kritisches Denken
twitter.com/PortionSkepsis

Weizen macht dumm und Fleisch verursacht Krebs

Eigentlich wollte ich ja nur mal schnell im Buchgeschäft nach einem Kochbuch mit originellen Rezepten für einen Geburtstagskuchen suchen. Aber nachdem ich auf dem Weg zum passenden Regal durch die Abteilung für Ernährung und Gesundheit gehen musste, bin ich mir unsicher, ob ich überhaupt noch irgendetwas essen soll.

Online-Handel mit Muttermilch: Lukrativer Körpersaft

Es gibt sie in Eiscreme, Lutschern und im Online-Handel: Das Geschäft mit menschlicher Muttermilch boomt. Sie wird als natürliches "Super-Lebensmittel" mit wundersamer Wirkung beworben. Davon ist jedoch nichts nachweisbar. Die Risiken für die Gesundheit des Konsumenten sind beachtlich. Bodybuilder berichten von verbessertem Muskelaufbau und prophezeien mehr Erfolg im Fitness-Studio.

"Lügenpresse": Die FPÖ wirft den Medien Manipulation vor | PROFIL.at

Verschwörungen und Lügenpresse: Die FPÖ konstruiert sich ihre eigene Welt und wirft den Medien Manipulation vor. Tatsächlich scheint das Vertrauen in Journalisten zu erodieren - wovon Rechtspopulisten profitieren. Ein Gespräch mit der Tirolerin Ilse Weber ( Name von der Redaktion geändert ).

Eine aktuelle Studie hat rund 1000 Medienberichte analysiert und zeigt: Nur knapp elf Prozent aller Berichte sind in Einklang mit der wissenschaftlichen Studienlage. Kurz gesagt: Die Medien berichten stark verzerrt über Gesundheitsthemen. Das Medien gelegentlich übertreiben ist keine große Überraschung. Wie stark jedoch selbst auf dem heiklen Gebiet der Gesundheit die Berichterstattung verzerrt ist, macht dann doch Kopfzerbrechen.

Placebo: Das große wirkungsvolle Nichts

Jetzt ist wieder die Zeit der Semester-Prüfungen an den Unis. Kürzlich habe ich meinen Studierenden Bögen mit den Fragen zur Semester-Abschlussprüfung ausgeteilt. Eine sichtlich nervöse junge Dame holte ein kleines, braunes Fläschchen aus ihrer Tasche und ließ sich eilig ein paar Tropfen davon auf die Zunge fallen.

Zur Kontrolle!

Die Tiroler Tageszeitung packte ihre beste Nachricht des Tages in eine Kurzmeldung und illustrierte sie mit Pralinen. „Schokolade als Turbo für die Diät", lautete die Schlagzeile am 26. März. „40 Gramm Bitterschokolade pro Tag helfen beim Abnehmen, stellten Forscher des Instituts of Diet and Health in einer Studie fest, die in den International Archives of Medicine veröffentlicht wurde."

Quantenheilung hilft, denn alles ist Schwingung und Energie

"Man kann mit Sicherheit sagen, dass niemand die Quantenmechanik versteht." Das hat immerhin der berühmte Physiker und Nobelpreisträger Richard Feynman behauptet. Ob er damit recht hat oder nicht, ist Ansichtssache beziehungsweise hängt davon ab, wie man "verstehen" in diesem Zusammenhang definiert. Tatsache ist jedenfalls, dass die Quantenmechanik wunderbar funktioniert.

Mehr Angst vor Terror als vor Fritten

Völlig irrational: Überzogene Angst vor Terror, aber bedenkenloser Umgang mit Alltagsrisiken. Die Menschen fürchten das, was sie nicht steuern können, berichtet Risikoforscher Heilmann im Interview. Sie gehen aber sorglos mit der eigenen Gesundheit um. Das Interview führte Friederike Krieger Viele Menschen haben Angst vor Terroranschlägen, aber sie fürchten nicht die Folgen einer schlechten Ernährung.

Fernheilung: Zu Hause ist es doch am schönsten

Florian Aigner ist Physiker und Wissenschaftserklärer. Er beschäftigt sich nicht nur mit spannenden Themen der Naturwissenschaft, sondern oft auch mit Esoterik und Aberglauben, die sich so gerne als Wissenschaft tarnen. Über Wissenschaft, Blödsinn und den Unterschied zwischen diesen beiden Bereichen schreibt er jeden zweiten Dienstag in der futurezone.

Video: Auftriebskraftwerk - alles Humbug? : Lokalzeit aus Bonn vom 28.05.2015 - WDR MEDIATHEK

Die WDR MEDIATHEK präsentiert und archiviert Audios und Videos aus WDR Fernsehen und den WDR Hörfunkwellen - mit Schwerpunkt NRW. Hier können Sie viele Radio- und Fernseh-Sendungen direkt im Livestream oder nachträglich on demand verfolgen.

Schokoladen-Studie / heute konkret vom 29.05.2015 um 18.30 Uhr

Ende März sorgte eine "wohlschmeckende" Studie in allen großen Medien für Schlagzeilen. Eine Schokoladen-Diät verspricht dauerhaften Gewichtsverlust. Doch die Studie und deren Herausgeber, das Institute of Diet and Health, waren ein Fake.

Ärztin über Fake-Studie 'Schokolade macht schlank': 'Es ist erschreckend einfach, schlechte Studien zu veröffentlichen'

Wer regelmäßig Schokolade isst, nimmt ab. Dieses Versprechen war eigentlich zu schön, um wahr zu sein und doch verbreitete sich die neue Wunderdiät im März dieses Jahres weltweit. Das "Institute of Diet and Health" hatte zuvor ein paar Probanden unterschiedliche Diäten machen lassen. Das Ergebnis war verblüffend: Ausgerechnet Schokolade half beim Abnehmen!

Essen ohne gutes Gewissen - Spektrum der Wissenschaft

Jetzt ist also die Wahrheit raus: Schokolade macht gar nicht schlank. Diese überraschende Erkenntnis verdanken wir der aktuellen Aufregung um eine ausgeklügelte Aktion, bei der der US-Journalist John Bohannon und ein deutsches Filmteam des Senders arte einem Teil der Medienwelt die Meldung unterschoben, dunkle Schokolade helfe beim Abnehmen - und nun die gezielte Täuschung öffentlich machten.

Das Debakel des wissenschaftlich-medialen Komplexes und zwei fahle Lichtblicke (Updates 28.5.) | Medien Doktor Medizin

Ein Team aus zwei deutschen TV-Journalisten (Peter Onneken und Diana Löbl) und einem US-Journalisten (John Bohannon) hat einen Teil der Medien ziemlich hinter's Licht geführt und einen Scoop gelandet. Sie inszenierten eine Ernährungsstudie in einem nur virtuell existenten Institut, veröffentlichten die Ergebnisse in einem realen Fachmagazin, gaben eine Pressemitteilung ("Schoko statt JoJo") heraus und bewarben das ganze auch noch mit Video und mit Facebookseite.

TV-Doku zu Diät-Fake "Schokolade macht schlank"

Anzeige "Abspecken mit Schokolade" verspricht eine neue Diät. Die Sensationsmeldung des "Instituts für Diät und Gesundheit" geht um die Welt. Nur: Das Institut existiert nicht, die Studie ist ein Fake. "Der Traum vieler Naschkatzen wird wahr! Neueste Studien beweisen: Schokolade hilft beim Abnehmen! Der Fettabbau wird beschleunigt, der Jo-Jo-Effekt minimiert und das psychische Wohlbefinden gestärkt."

I Fooled Millions Into Thinking Chocolate Helps Weight Loss. Here's How.

"Slim by Chocolate!" the headlines blared. A team of German researchers had found that people on a low-carb diet lost weight 10 percent faster if they ate a chocolate bar every day. It made the front page of Bild, Europe's largest daily newspaper, just beneath their update about the Germanwings crash.

Eidgenössisch diplomierte Esoteriker

Hugo Stamm am Samstag den 23. Mai 2015 Meilenstein für die Naturheilpraktiker: Homöopathen und Ayurveda-Therapeuten können in Zukunft ein eidgenössisches Berufsdiplom erlangen. Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat am 28. April 2015 die Höhere Fachprüfung für Naturheilpraktiker genehmigt. Somit dürfen Globuli neu mit dem Segen der staatlichen Behörden verabreicht werden.

Wie Rechtsextremismus und Esoterik zusammenpassen

Heinz-Christian Strache vertraut einer Mystikerin und einem Schamanen, wie News berichtete. Der FPÖ-Chef ist mit seinem Interesse an Esoterik nicht allein. Sie ist weit verbreitet und ein Milliardengeschäft. Allein in Deutschland werden die Umsätze auf mehr als 25 Milliarden Euro geschätzt. Esoterik ist ursprünglich ein griechisches Wort und bedeutet „dem inneren Bereich zugehörig".

Aufruf gegen Scheinmedizin

Eine medizinische Behandlung beinhaltet grundsätzlich die Annahme, helfen zu können. Wissenschaftliche Medizin macht nichts anderes als diese Annahme so streng und objektiv wie möglich zu überprüfen. Damit Patienten und Ärzte gemeinsam abschätzen können, was im jeweiligen Fall die beste Behandlung ist.

Edzard Ernst zieht Bilanz: "Alternativmedizin kann tödlich sein" | PROFIL.at

Edzard Ernst, der weltweit erste Professor für Komplementärmedizin, bilanziert zwei Jahrzehnte Forschung über Homöopathie, Akupunktur, Chiropraktik und Pflanzenheilkunde. Sein Fazit: Viele Methoden sind wirkungslos oder gar gefährlich - und die Szene der Therapeuten ist eine diabolische Mischung aus Fundamentalismus und Geldschneiderei. Wie gestaltet man die Placebokontrolle zu einer Geistheilung?

"Dieser Mann schreibt Schmarrn in Reinkultur"

Seit einem halben Jahr gibt es den Blog "So ein Schmarrn", und in diesen sechs Monaten wurde hier heftig über Pseudowissenschaft und Esoterik diskutiert. Und wie es bei diesen Themen nicht anders zu erwarten war, gab es auch viel Kritik an meiner Kritik der diversen irrationalen Weltanschauungen.

Hinz und Kunz als Heiland | Tiroler Tageszeitung Online - Nachrichten von jetzt!

Von Markus Schramek Hall - Für die einen ist es Humbug, andere schöpfen daraus Kraft. Wie auch immer: Esoterik, die Hinwendung zu grenzwissenschaftlichen Lehren und Praktiken, die auf Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung abzielen, hat einen Fixplatz im Leben vieler Menschen. Der Tiroler Johannes Fischler, 37-jähriger Psychologe und Buchautor, sieht in Esoterik vor allem Geldmacherei, wie er im TT-Interview erklärt.

Jetzt bestecht mich doch endlich!

Florian Aigner ist Physiker und Wissenschaftserklärer. Er beschäftigt sich nicht nur mit spannenden Themen der Naturwissenschaft, sondern oft auch mit Esoterik und Aberglauben, die sich so gerne als Wissenschaft tarnen. Über Wissenschaft, Blödsinn und den Unterschied zwischen diesen beiden Bereichen schreibt er jeden zweiten Dienstag in der futurezone.

Homöopathie: Ein Luxus, der nicht bezahlt wird

Laut einer Umfrage sagen 59 Prozent der Österreicher, sie hätten großes Vertrauen in Homöopathie, 71 Prozent waren der Meinung, die Behandlung wirke gut. GKK-Chefarzt Peter Grüner über Luxusbehandlungen, Kläranlagen und gute Geschäfte für Ärzte. SN: Erhalten Sie eigentlich oft Beschwerden, weil die Gebietskrankenkasse nicht für Homöopathie zahlt?

Masern: Anthroposophischer Export ins Elsass

Donnerstag, 14. Mai 2015 Stockholm - Ein französischer Austauschschüler hat die Masern-Viren von Berlin ins Elsass verschleppt. Dort sind an anthroposophischen Einrichtungen sogleich 67 Personen erkrankt. Die EU-Behörde ECDC befürchtet angesichts einer geringen Impfquote, dass das Virus auf andere Bevölkerungsgruppen übergreift. In den letzten 12 Monaten sind in Europa 3.760 Masern-Erkrankungen registriert worden, die meisten davon in Deutschland.