List Headline Image
Updated by Mario Rubenzer on Jan 12, 2014
Headline for CHIP-News November 2013
 REPORT
16 items   1 followers   0 votes   17 views

CHIP-News November 2013

Diese Liste enthält ausgewählte News, die ich im November auf chip.de publiziert habe.

Facebook: Skurrile Kritiken für beliebten Arbeitgeber

Facebook ist einer der beliebtesten Arbeitgeber in der IT-Branche. Die Mitarbeiter stehen voll hinter dem sozialen Netzwerk - und verehren ihren Chef. 97 Prozent aller Angestellten sind mit Mark Zuckerberg sehr zufrieden. Facebook selbst bekommt 4.6 von 5 möglichen Sternen - und liegt damit einen halben Punkt vor dem großen Konkurrenten Google.

Microsoft: Aufregung über sexistischen Werbe-Gag

Microsofts Humor ist nicht jedermanns Sache: Nach der missglückten Scroogled-Kampagne findet auch ein Werbe-Gag für die Xbox One nicht den gewünschten Anklang. Es handelt sich dabei um einen " Musterbrief", den Männer ihren Freundinnen schreiben sollen, um sie von der Anschaffung der neuen Konsole zu überzeugen.

Facebook: Soziale Medien sorgen für Flaute im Bett

Immer mehr Menschen streicheln im Schlafzimmer lieber das Display ihres Smartphones: Diese Erkenntnis lässt sich aus einer Studie ableiten, die das Sexleben von 15.000 Briten untersuchte. Bei der Umfrage gaben die 16- bis 44-jährigen Teilnehmer an, im Durchschnitt weniger als fünf Mal pro Monat miteinander zu schlafen.

Microsoft: Anti-Google-Spot zum Fremdschämen
  1. Update vom 27.11.2013 Microsoft stänkert einmal mehr mit einem Werbespot gegen die Suchmaschine Google. Nun reibt sich der Windows-Konzern wegen Googles Chromebooks mit der Konkurrenz - mit einem Video, in dem zwei alte Männer in einem Pfandhaus einer jungen Frau erklären, was ein richtiges Notebook ist.
Twitter: Jugendschutz vor hochprozentigen Tweets

Wer den Marken-Profilen von Alkohol-Herstellern auf Twitter folgen möchte, muss vorher einen Altersnachweis erbringen. Wie der Microblogging-Dienst auf seinem Blog mitteilte, erhalten Nutzer, die regelmäßig Tweets von Heineken oder Bacardi bekommen wollen, ab sofort eine Direktnachricht. In dieser werden sie aufgefordert, einen Link anzuklicken und binnen 24 Stunden ihr Geburtsdatum anzugeben.

Instagram: Bald mit eigener Messenger-Funktion? - News - m.CHIP.de

Facebook plant angeblich, seinen Foto-Dienst Instagram mit einer eigenen Messenger-Funktion auszustatten. Diese soll es Instagram-Nutzern ermöglichen, ihren Kontakten künftig private Nachrichten zu schicken.

Kim Dotcom: Album und Musik-Portal im Januar

Wenn Kim Dotcom nicht gerade gegen seine Auslieferung kämpft oder an seinem Parteiprogramm feilt, dann singt er: Wie er dem Online-Magazin Wired vor kurzem in einem Interview verraten hat, arbeitet er schon seit zwei Jahren an einem eigenen Tanzmusik-Album. Dabei wird der deutsche Millionär von großen Namen wie Printz Board, dem Produzenten der "Black Eyed Peas", unterstützt.

Google: Shop in Berliner Media Markt eröffnet

Deutschland hat gestern seinen zweiten Google-Shop bekommen: Der Store im Store steht in der Media Markt-Filiale im Berliner Alexa Shopping Center und hat eine Verkaufsfläche von 40 Quadratmetern, auf der Google eigene Produkte wie Chromebooks und Android-Geräte präsentiert. Interessenten können sich dort die aktuellen Nexus-Handys und Tablets anschauen sowie verschiedenes Zubehör und Geschenkkarten für Google Play kaufen.

Baden-Württemberg: Keine Likes mehr für Behörden

Öffentliche Stellen in Baden-Württemberg dürfen ihren Besuchern nicht mehr gefallen: 47 Einrichtungen haben dort den Like-Button, der auf ihrer Webseite eingebunden war, entweder entfernt oder durch eine Zwei-Klick-Lösung ersetzt. Letztere erlaubt es Usern zwar, die Seite mit "Gefällt mir" zu markieren, fordert sie allerdings vorher auf, den dazu notwendigen Button zu aktivieren.

Snapchat: Mehr geteilte Fotos als auf Facebook

Auf Snapchat werden pro Tag mittlerweile mehr Fotos geteilt als auf Facebook. Wie die Seite Business Insider unter Berufung auf eine interne Quelle berichtet, beträgt die Anzahl der von Usern empfangenen Schnappschüsse pro Tag insgesamt 400 Millionen. Facebook-Nutzer laden im selben Zeitraum nur 350 Millionen Fotos hoch, User des zugekauften Bilder-Dienstes Instagram steuern zusätzliche 55 Millionen bei.

Supercomputer: Europas Nr. 1 steht in der Schweiz

Der stärkste Rechner Europas steht derzeit in der Schweiz. Das besagt die Top500-Liste der Supercomputer, deren 42. Ausgabe auf der Supercomputer-Konferenz SC13 in Denver präsentiert wurde. Der Piz Daint schafft eine Rechenleistung von 6,27 Petaflops und überholte damit den bisherigen europäischen Spitzenreiter Juqueen.

Facebook: Neue Online-Anzeige und Bookmarks

Facebook hat an seiner Desktop-Version eine kleine Anpassung vorgenommen: Die Anzeige des Online-Status von Freunden im Chatfenster ist nun identisch mit jener in der neuen Messenger-App für Android und iOS. Nutzer, die am PC- oder mit dem Handy bei Facebook aktiv sind, werden nicht länger mit einem simplen grünen Punkt oder grauen Smartphone-Icon gekennzeichnet.

Capture-Update: YouTube will mit Vine konkurrieren

YouTubes Capture-App für das iPhone ist in Version 2.0 erschienen. Nach dem Update können Nutzer der Applikation mehrere Clips hintereinander aufnehmen, die von der App automatisch zu einem Kurzfilm zusammengefügt werden. Die einzelnen Abschnitte können nachträglich noch nach Belieben geschnitten werden. Von Vine abgekupert Bei der Aufnahme der Clips setzt YouTube Capture auf dasselbe Konzept wie der Twitter-Dienst Vine.

Neuer Facebook Messenger: Gratis WhatsApp-Klon

Facebook hat sich vorgenommen, WhatsApp stärker herauszufordern - und deshalb seinem Messenger für Android und iOS eine optische Generalüberholung sowie neue Funktionen verpasst. Ab sofort können Nutzer des sozialen Netzwerks auch mit jenen Kontakten über den Facebook Messenger chatten, mit denen sie nicht auf Facebook befreundet sind.

Facebook: User-Warnung nach Angriff auf Adobe

Einige Adobe-Kunden, deren E-Mails und Passwörter letzte Woche von Hackern gestohlen wurden, bekommen nun bei Facebook eine Warnung angezeigt. Das soziale Netzwerk fordert die Nutzer im Zuge des Anmeldungsprozesses dazu auf, einige Sicherheitsfragen zu beantworten und das Passwort zu ändern. Diese Vorsichtsmaßnahme betrifft nur jene Mitglieder, die sich mit derselben E-Mail- und Passwort-Kombination bei Facebook anmelden wie bei Adobe.

Web-Traffic: Netflix und YouTube schlagen alle

Netflix und YouTube sind in Nordamerika für knapp 45 Prozent des gesamten Internet-Traffics verantwortlich. Mehr als die Hälfte des Streaming-Volumens in den USA und Kanada läuft über die beiden Video-Portale. Konkurrenten wie Hulu und Amazon Video kommen gerade einmal auf einen Marktanteil von 1,29 beziehungsweise 1,61 Prozent.